Direkt zum Inhalt

Welle Isebek Posts

Oktober in Hamburg

Posted in Uncategorized

So schnell vergeht eine Stunden denn das war sie schon wieder  – unsere Oktobersendung am 10.10. um 15 Uhr.
Hatten Sie keine Zeit? Das macht nichts. Weiter unten auf dieser Seite finden Sie die Sendung zum Nachhören.
Die ersten Hörer haben sich bereits gemeldet und lobten die Vielfalt der Beiträge (wir nehmen gern Kritik positiv und negativ entgegen), aber auch die breit gefächerte Musik. Die können wir uns erlauben, weil wir kein Format bedienen müssen, keine Vorgaben haben. Jeder, der einen Beitrag abliefert, kann sich ein Musikstück seiner Wahl bestellen und unser Musikredakteur Wolfgang Tuchscheerer besorgt sie.

In Gedanken sind wir bereits bei der Dezembersendung. Dazu gibt es bald mehr zu berichten!

 

Wenn es Ihnen gefallen hat, oder wenn Sie sich geärgert haben, schreiben Sie uns bitte: info@welle-isebek.de. Wir freuen uns sehr über Lob und Kritik.

Sollten Sie am Mittwoch keine Zeit haben, die Sendung zu hören, können Sie unseren Service nutzen. Mit einem Klick sind Sie auf unserer Homepage www.welle-isebek.de Dort finden Sie die Oktobersendung zum Nachhören.

Liste der Musiktitel aus der aktuellen Radiosendung vom Oktober 2018

Nathalie – La Brass Banda

Drachen im Wind – Horst Zukowsky

Bunt sind schon die Wälder – Hannes Wader

Raindrops keep falling – B.J. Thomsen

Autum Leaves – Eric Clapton

Down by the riverside- Chris Barber

Riders in the storm – Doors

Radioprogramm von TIDE seit 01.01.2018 auch im Digitalradio DAB+

Posted in Neues aus der Redaktion

Wir brauchen plattdeutsche Unterstützung!

Wie Sie spätestens aus unserer Augustsendung erfahren haben, ist unsere Frau Wiarda, zuständig für plattdeutsche Beiträge, mit 89 Jahren gestorben. Sie hinterlässt ein Loch in unserem Sendeablauf. Das möchten wir füllen. Es wäre in ihrem Sinn, das Plattdeutsche in unseren Sendungen zu erhalten. Wer von Ihnen spricht Platt und hat Lust, Geschichten oder Gedichte (passend zum jeweiligen Sendethema) in unserem kleinen Studio einzusprechen? Zur Belohnung winken Kaffee oder Tee und Kuchen. Keine Angst, wenn Sie es noch nie gemacht haben- wir haben auch einmal angefangen.und unterstützen gern!

Bitte notieren:

Aus TIDE 96,0 ist TIDE.radio geworden.
unsere Sendungen sind ab 2018 über TIDE.radio dann wie folgt zu empfangen:
 
   In der Metropolregion Hamburg zusätzlich auf DAB+ (hier ist ein spezieller
   Digitalempfänger notwendig). Im Stadtgebiet Hamburg wie gewohnt auf UKW 
   96,0 MHz (über Antenne) und auf 96,45 MHz (Kabelnetz Hamburg) sowie über
   Livestream (www.tidenet.de/radio)

Neuere Radiogeräte können häufig bereits neben UKW auch DAB+ empfangen.
Fragen Sie im Fachhandel nach. Nähere Informationen auch unter
www.digitalradio.de

Ab sofort werden wir einen Schwerpunkt in allen Sendungen  haben: Eimsbüttel, denn da sind wir Zuhause,  aber nach wie vor sind wir auch in ganz Hamburg unterwegs

 

Internes aus der Redaktionskonferenz

Posted in Neues aus der Redaktion, and Rezepte

Mittlerweile ist bekannt, dass unsere Redaktionskonferenzen legendär sind. Meistens steht ein großer selbst gebackener oder gut ausgesuchter Bäcker-Kuchen auf dem Tisch, aber auch Kekse und Schnoopkraam. Tee und Kaffee gibt es sowieso. Während sich die Kalorien im Körper verteilen, sind wir aber produktiv. Ute Schimscha lebt gesünder.
Bei ihr kommt nur noch selbstgebackenes Brot auf den Tisch und das Rezept hat sie uns gemailt. Hier ist es:

500 Gramm Vollkornmehl (ich nehme gern Dinkelmehl) gibt es im Supermarkt 1 Teelöffel Natron 2 gestrichene Teelöffel Salz alles gut vermengen und dann 500 Milliliter Buttermilch hinzufügen und rasch durchrühren. Den Teig in eine Kastenform (25 cm) geben und die Form sofort in den vorgeheizten (180 Grad) Ofen stellen. Zusätzlich sollte eine Schale mit Wasser im Ofen stehen. Das Brot etwa 1 1/2 Stunden lang backen. Wer Lust hat, kann noch Sonnenblumenkörner, oder auch Walnüsse hinzufügen. Sehr Lecker!!!! Guten Appetit. Ganz wichtig sagt mein Mann (er ist bei uns der Brotbäcker): Die Form vorher einfetten, damit man das Brot gut herausbekommt.

Wir haben es probiert und für gut befunden

 

hier das Rezept aus der Oktobersendung 2018 zur Wirsingkohlsuppe:

Kartoffel-Wirsing-Suppe mit Speck

Zutaten

Für 4 Personen

  • 8 Scheiben geräucherter, durchwachsener Speck
  • 1 Stange Porree (Lauch; ca. 300 g)
  • 1 Stange Staudensellerie
  • 600 g Kartoffeln (mehlig kochend)
  • 1 1/4 l Hühnerbrühe
  • Salz
  • frisch geriebene Muskatnuss
  • 600 g Wirsingkohl
  • Pfeffer

Zubereitung

45 Minuten

ganz einfach

1.
Speck in einem Topf unter Wenden knusprig braten. Porree putzen, waschen, in feine Ringe schneiden. Sellerie putzen, waschen und in feine Scheiben schneiden. Kartoffeln schälen, waschen und würfeln. Speck aus der Pfanne nehmen.
2.
Porree, Staudensellerie und Kartoffeln im Speckfett ca. 5 Minuten andünsten.
3.
Mit Brühe ablöschen, aufkochen und ca. 15 Minuten im geschlossenem Topf köcheln. Mit Salz und Muskat würzen.
4.
Kohl putzen, waschen, in feinen Streifen vom Strunk schneiden, zur Suppe geben, aufkochen und weitere ca. 12 Minuten garen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Suppe anrichten und Speck darüber zerbröseln.